Der Gedenkweg Buchenwaldbahn ist ein partizipatives, wachsendes Denkmal. Das Projekt wird fortgesetzt, bis für alle deportierten Kinder und Jugendlichen ein Gedenkstein verlegt wurde.
Um sich an dem Projekt zu beteiligen, gibt es mehrere Möglichkeiten:

Einen Gedenkstein bearbeiten

Wenn Sie selbst einen namentlichen Gedenkstein am Gedenkweg Buchenwaldbahn bearbeiten möchten, können Sie sich über folgende Organisationen für ein Workcamp anmelden:


Termine

Darüber hinaus bieten wir auch Termine für Einzelpersonen an. Die Bearbeitung eines namentlichen Gedenksteines dauert zwischen drei bis vier Tage. In dieser Zeit meißeln Sie den Namen eines der deportierten Kinder in einen Flussstein. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, die Biographie des deportierten Kindes in unserem Archiv zu recherchieren, die Ausstellungen der Gedenkstätte zu besuchen und an Führungen teilzunehmen.

Nächste Termine:

22. bis 25. Juni 2017

14. bis 17. September 2017

Wenn Sie an einem Termin für Einzelpersonen teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte über folgende Email-Adresse an: gedenksteine@buchenwaldbahn.de

Sobald Sie sich angemeldet haben, erhalten Sie eine Bestätigungsemail und weitere Informationen zum Ablauf.

Leider können wir Ihnen keine Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung erstatten.